Herzlich Willkommen


16.04.2021 - 17:26
Achtung

 

 

 

ACHTUNG !!! ACHTUNG !!! ACHTUNG !!!

Neue Allgemeinverfügung der Stadt Duisburg ab 19. April 2021

 

 

Die Stadt Duisburg reagiert auf die stark ansteigenden Infektionszahlen und erlässt mit Wirkung zum 19. April 2021 eine neue Allgemeinverfügung zum  Schutz der Duisburger Bevölkerung. Die bislang geltenden Öffnungsmöglichkeiten bei tagesaktuell bestätigtem, negativem Ergebnis durch einen Schnell- oder Selbsttest, werden im Hinblick auf die hohen Inzidenzwerte (212,2, Stand 16. April 2021) aufgehoben. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 26. April.

Zur AGV im Einzelnen:

-        Die Erbringung von Dienst- und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind untersagt; ausgenommen sind medizinisch notwendige Leistungen, Friseurdienstleistungen und Leistungen der nichtmedizinischen Fußpflege sowie der berufsmäßigen Personenbeförderung. Die Nutzung von Friseurdienstleistungen und nichtmedizinischer Fußpflege ist von einem tagesaktuell bestätigten negativen Ergebnis eines Schnell- oder Selbsttests nach § 4 Absatz 4 CoronaSchVO abhängig. Das bedeutet: Das negative Ergebnis muss von einer Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden und ist bei der Inanspruchnahme des Angebots mitzuführen.

-        Der Betrieb von Verkaufsstellen des Einzelhandels (ausgenommen sind die in § 11 Abs. 1 CoronaSchVO genannten Verkaufsstellen zur Abdeckung des täglichen Bedarfs) sowie von Einrichtungen zum Vertrieb von Reiseleistungen mit Ausnahme des Versandhandels und der Auslieferung und Abholung bestellter Waren (Click and Collect) ist untersagt. Dasselbe gilt für den Betrieb von Bau- und Garten(bau)märkten. Auch diese dürfen von Kundinnen und Kunden nur für den Kauf von Blumen und anderen kurzfristig verderblichen Waren betreten werden, im Übrigen ist nur die Auslieferung und Abholung bestellter Waren zulässig.

-        Der Verkauf von nicht mit handwerklichen Leistungen oder Dienstleistungen verbundenen Waren in Einrichtungen des Handwerks und des Dienstleistungsgewerbes ist unzulässig; ausgenommen ist der Verkauf von Zubehör. In Geschäftslokalen von Telefondienstleistern sind nur die Störungsannahme sowie die Reparatur oder der Austausch defekter Geräte zulässig. Der Verkauf von Waren auch im Zusammenhang mit der Vermittlung von Dienstleistungsverträgen ist unzulässig.

-        Die Gruppengröße für Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren, die gemeinsam auf Sportanlagen unter freiem Himmel Sport machen dürfen, wird auf zehn Kinder zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- und Aufsichtspersonen begrenzt.

-        Der Betrieb von Bibliotheken einschließlich der Hochschulbibliotheken sowie Archiven wird auf die Abholung und Auslieferung bestellter oder automatisch abholbarer Medien sowie deren Rückgabe beschränkt.

-        Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig.

Zu den Schulen:

Zudem hat das Land heute entschieden, auf Landesebene für Kommunen mit einer Inzidenz über 200 eine Regelung in der Betreuungsverordnung mit einer entsprechenden Allgemeinverfügung zu erlassen. Demnach werden auch in Duisburg die Regelungen zum Schulbetrieb, die in dieser Woche galten, fortgesetzt; das heißt es bleibt bei der Aussetzung des Präsenzunterrichts mit Ausnahme der Abschlussklassen sowie einer Notbetreuung.

Zu den Kitas:

Die Stadt Duisburg setzt am Montag den eingeschränkten Pandemiebetrieb fort. Wir streben den Notbetrieb der Kitas an, haben aber dazu noch keine Bestätigung von Land. Beabsichtigt ist, den Notbetrieb dann - falls das Land zustimmt - mit einer Vorlaufzeit von zwei Tagen umzusetzen, damit Eltern Zeit haben, sich mit ihrem Arbeitgeber abzustimmen. Die Stadt appelliert schon jetzt an alle Eltern, ihre Kinder nach Möglichkeit zuhause zu betreuen.

Zum Zoo:

Außerdem hat der Krisenstab durch Einzelverfügung beschlossen, dass der Zoo ab Montag, 19. April, geschlossen bleibt.



Bitte beachten:
Jeder kann mithelfen, die Verbreitung zu verlangsamen. Schützen Sie sich und andere, indem Sie die bekannten Hygienehinweise anwenden. Außerdem können Sie die offizielle deutsche Corona-Warn-App nutzen: Sie hilft festzustellen, ob Sie in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Mehr Infos unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 


02.04.2021 - 13:10
WappenschildMue

 

 

 

Mtl. Gespräch des Vorstandes am 29. März 2021 (Videokonferenz)

 

 


Unser Grillfest auf dem Parkplatz der GGS Im Reimel lassen wir auch in diesem Jahr wegen Corona ausfallen.
 
Auch die diesjährige Dorfreinigung gemeinsam mit den Schulkindern der GGS Im Reimel fällt wegen Corona aus.
 
Nicht ausfallen wird dagegen die Verabschiedung der Kinder der GGS Im Reimel mit einem Eis des Bürgervereins in die Sommerferien.
 
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg betrachten die Aufstellung des Laub-Containers auf dem alten Schulhof an der Barberstr im letzten Herbst als hoffnungsvollen Anfang, die umweltschädlichen Plastiktüten zu reduzieren bzw. ganz zu vermeiden.

Deshalb soll die Laubsammlung auf Ehingen, Mündelheim und Serm ausgeweitet werden. Der Duisburger Süden soll/kann damit einen schönen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten.

Es sollen vermehrt Laubkörbe an geeigneten Plätzen im Ort aufgestellt werden, die dann mit einem großen Fahrzeug der WBD mit einem Schlauch problemlos und schnell leer gesaugt werden.

Wir stimmen noch die von uns vorgeschlagenen Standorte mit den WBD ab.
 
Zudem wurde uns zugesagt, die Frequenz der Leerung der WBDMülleimer in Mündelheim zu überprüfen und evtl. zu erhöhen, damit es um die übervollen Mülleimer nicht verwahrlost aussieht.
 
Rund ums Thema Kies

Besonders aktiv war zuletzt die Gruppe der Mündelheimer Jugend zum Thema „mögl. Kiesabbau im Mündelheimer Rheinbogen“
 

Die Gruppe traf sich mit einem Vogelkundler und kundschaftet nun im Rheinbogen die Vogelwelt aus.
 
In der Lokalzeit Duisburg wurde ein Bericht der Jugendlichen gezeigt.
 
In einem Interview bei Fridays for Future berichtete eine der Jugendlichen von der Gruppenarbeit.
 
Der OB Duisburgs bat die Jugendlichen zu einem Videochat und erkundigte sich über Beweggründe und Pläne.
 
In der Presse erschienen auch mehrfach Artikel über diese aktiven Jugendlichen, sogar die Politik lobte und bot Unterstützung an.
 


Wie Sie in der Ausgabe der WAZ vom 24.03.2021 lesen konnten, wurde der Bürgerverein Mündelheim 1988 e.V. nicht nur vom BUND unterstützt, nein der BUND ist auch noch selber in die Offensive gegangen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Kerstin Ciesla, Vorsitzende des BUND Duisburg für Ihr besonderes Engagement für den Mündelheimer Rheinbogen.
Aber lesen Sie selbst!


Der folgende Link führt Sie zu dem entsprechenden WAZ-Artikel:
BUND Duisburg: Anzeige gegen Hülskens wegen Kiesprobebohrung - waz.de


Der Vorstand
29.03.2021

 


27.03.2021 - 13:26
WappenschildMue

 

 

BUND Duisburg unterstützt uns

 

 

 

Wie Sie in der Ausgabe der WAZ vom 24.03.2021 lesen konnten, wurde der Bürgerverein Mündelheim 1988 e.V. nicht nur vom BUND unterstützt, nein der BUND ist auch noch selber in die Offensive gegangen.

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Kerstin Ciesla, Vorsitzende des BUND Duisburg für Ihr besonderes Engagement für den Mündelheimer Rheinbogen.

Aber lesen Sie selbst!

Der folgende Link führt Sie zu dem entsprechenden WAZ-Artikel:

BUND Duisburg: Anzeige gegen Hülskens wegen Kiesprobebohrung - waz.de

 

BV - Vorstand 26. März 2021

 

 

 

 

Das Wetter in Duisburg

19.03.2021 - 14:23
WappenschildMue

 

 

Jetzt auch Mündelheimer Jugendliche gegen die Kiesindustrie

 

 

 

Am Mittwoch den 17. März 2021 war der WDR zu Gast im Rheinbogen.




Nachdem am 12. März 2021 bereits die WAZ darüber berichtet hat, dass sich jetzt auch unsere Jugendlichen dafür einsetzen den Rheinbogen nicht der Kiesindustrie zu opfern, ist das Interesse groß.

Umweltverbände und Politiker informierten sich vor Ort über den aktuellen Sachstand und die Bedenken der Jugendlichen. Immerhin geht es hier um Ihre Zukunft und das was nach 25 Jahren vom Naherholungsgebiet und Landschaftsschutzgebiet übrigbleibt, sollte hier ein Kieswerk entstehen.

Besonders freuen darf man sich darüber, dass jetzt “Fridays for Future” im Livestream ( https://fff-du.de/stream ) über die Arbeit unserer Jugendlichen berichtet.

Aufmerksam wurden auch Sie über den Zeitungsartikel “Mädchen gegen die Kiesindustrie” WAZ, Lokalausgabe Duisburg, “Aus der Mitte und dem Süden” vom 12.März 2021 WDR

Das Interview mit dem 1. Vorsitzenden des Bürgervereins und den Akteurinnen soll im dritten Programm, Lokalzeit Duisburg gesendet werden. Der Ausstrahlungstermin stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.


BV - Vorstand 19. März 2021


14.03.2021 - 16:22
WappenschildMue

 

Ein schöner Anblick - Rehe im Rheinbogen

Ob sie noch da sind, wenn wirtschaftliche Interessen das
Landschaftsbild für immer verändern?

 

 

Während der „Schneewoche“ Anfang dieses Jahres entstand dieses schöne Bild. Von der Kegelstraße nördlich der B288 richtete der Fotograf sein Objektiv in Richtung Uerdingen.
Im Hintergrund ist die Kirche St. Heinrich in Uerdingen (st-nikolaus-krefeld.de) zu sehen.



Die Rehe fühlen sich wohl im Mündelheimer Rheinbogen!
Wir hoffen, dass es auch zukünftig so bleibt und setzen uns weiterhin
dafür ein.


BV-Vorstand 14. März 2021
Foto: Bürgerverein Mündelheim 1988 e.V

 

 

Mittwoch, 21.04.2021




Aktuelles:


Besucher
Gesamt: 1440999
Aktiv: 4
Heute: 314
Rekord: 2567